0020237481475
DEO Kairo > Aktuelles > Nachrichten und Ereignisse > Neue Methoden unter Pandemiebedingungen

Neue Methoden unter Pandemiebedingungen

Neue Methoden unter Pandemiebedingungen

Neue Methoden unter Pandemiebedingungen

Neue Methoden unter Pandemiebedingungen
Neue Methoden unter Pandemiebedingungen

Neue Methoden unter Pandemiebedingungen

Noch bevor das neue Schuljahr begonnen hatte, waren die Lehrer der DEO bereits im Arbeits- und Vorbereitungsmodus. Neben Frau Dr. Stückmann, die ein Webinar zu den rechtlichen Gefahren im Internet anbot, konnte der PQM-Koordinator auch wieder Dr. Bronner für eine Fortbildung via Videokonferenz gewinnen. Das Thema diesmal: Corona-Krise – Perspektiven für die Schulentwicklung.

Und nach viel Vorarbeit und weiteren Fortbildungen im Bereich Microsoft Teams und OneNote konnte die Schule am 01.09. wieder mit Unterricht beginnen – wenn auch zunächst nur im reinen e-learning. Die ersten Wochen waren insgesamt sehr erfolgreich und sowohl Lehrer als auch Schüler fanden sich schnell in die neue Situation ein. Dabei konnten die Lehrer bereits erste neue Methoden erproben, was auf Grund des geringeren Lerntempos und der nicht immer stabilen Internetverbindung auch dringend notwendig erscheint.

Dann endlich am 15.09. war es soweit: Die ersten Schüler durften auch Unterricht in Präsenz an der DEO erhalten. Lehrer, Schüler und Verwaltung leisten dabei Außergewöhnliches, denn die neue Lern- und momentane Lebenssituation verlangt allen viel ab: u.a. die einzuhaltende Distanz zwischen den Schülern und Lehrern, um größtmögliche gesundheitliche Sicherheit zu garantieren, der Maskenpflicht und für Lehrer ganz besonders auch der Wechsel zwischen Präsenz- und e-learning-Klassen. Ganz zu schweigen von der starken Vorarbeit in der Erstellung eines kohärenten Hygieneplans, den die Lehrer und Schüler gewissenhaft umsetzen. Und trotz der täglichen Herausforderungen im Lernen und Lehren lässt sich jetzt schon sagen: Wir freuen uns als Schulgemeinschaft auch außerhalb des virtuellen Raums wieder zusammen zu sein.

Zudem konnten schon einige Klassen neue Methoden erproben. So durften sich Schüler im Physikunterricht der 12. Jahrgangsstufe an die Vertonung eines Videos machen. Deren Physiklehrer, Herr Schmidt, ist von dieser Methode entsprechend überzeugt: „Die Schüler erlernen damit nicht nur den Umgang mit verschiedenen Programmen und bauen ihre Kompetenz im IT-Bereich aus, sondern sie wenden die deutsche Sprache auch aktiv an. Ein Gewinn für den Deutschsprachigen Fachunterricht.“

Und auch im Englischunterricht der 11. Klassen erprobte man diese neue Methode. Thema in Englisch: Stell dir vor, du wärst der Redenschreiber des US-Präsidenten. Welche Rede würdest du halten? Die Schüler zeigten sich durchweg begeistert, und so wurden in diesem Projekt bereits tolle Ergebnisse präsentiert.

Tolle Ergebnisse erzielten im vorangegangenen Schuljahr 2019/20 auch Schüler der 5. Jahrgangsstufe, die einen eigenen Podcast inkl. Skript erstellt hatten. Diese Methodenvielfalt zeigt, dass die verschiedenen Fachlehrer der Schule nicht nur das Thema der Digitalisierung ernst nehmen. Es zeigt insbesondere auch, wie viel Talent und Arbeitseifer in den Schülern der DEO stecken. Ein Smartphone ist nun weit mehr als spielerischer Zeitvertreib und Social Media Apps; es ist ein Arbeitsgerät, das Schüler nun nutzen lernen und damit ihre Medienkompetenz stärken.

Der Leiter der AG Digitalisierung, Holger Wendlandt, freut sich dementsprechend über die methodische Experimentierfreude seiner Kollegen und die Fähigkeit zur Anpassung an die neuen Gegebenheiten. Er hebt daher hervor: „Unabhängig von der Infrastruktur und der Ausstattung der Schule mit eigenen mobilen Endgeräten ist es vor allem das Engagement der Kollegen und der Schüler, das die Digitalisierung der DEO vorantreibt. Wir machen gerade Riesenschritte ins 21. Jahrhundert des modernen Unterrichts. Und ich bin mir sicher, dass unsere Schüler davon profitieren werden, ihre Kompetenzen erweitern und die DEO gestärkt aus dieser Zeit der Pandemie-Krise hervorgeht.“ Ebenfalls erwähnt der Sekundarstufenleiter für die Klassen 7-9, wie gut die Elternabende gelaufen sind, die auf Grund der Pandemie und den schulischen Hygienemaßnahmen online stattgefunden haben.

Und so haben die Pandemie und die Schulschließungen weltweit zwar ihren sozialen und gesundheitlichen Tribut gefordert und der Alltag zeigt, dass wir noch weit entfernt sind von Routinen und selbstverständlichen Gesten des zwischenmenschlichen Austausches. Aber es zeigt sich auch, dass eine Pandemie den Bildungsprozess an der DEO nicht aufzuhalten vermag. Die Situation erfordert von uns allen mehr Aufmerksamkeit, mehr Rücksicht, mehr Vorsicht. Sie wird aber auch unsere Schulgemeinschaft stärken und uns langfristig einen Weg ebnen in eine neue, positive Einstellung zum Leben, zum Lernen und zur Schule im Allgemeinen.

 

Text: Michael Bötsch, PQM-Koordinator

Dr. Patrick Bronner
11d in Englisch-Gruppenarbeit mit Mund- und Nasenschutz
12 jahrgangsstufe Physik - Funktionsweise einer Influenzmachine
The Chosen One - Script
Newsticker Termine Stellenanzeigen Kontakt